Verzögerungen bei der neuen Traglufthalle

Aufgrund eines erweiterten Genehmigungsverfahrens, bedingt durch die Größe unserer neuen Tragluft für die Plätze 5-7, können wir die Inbetriebnahme zum Termin 26.09.2022 nicht halten. Wir erwarten, dass sich die Inbetriebnahme um ca. vier Wochen auf Ende Oktober  verschiebt.
Die finale Information haben wir leider erst am Montag 19.9. erhalten, sodass dies auch die Planung der Hallenabos dieses Jahr erschwert hat.
Wir werden bis Freitag dieser Woche (KW 38) die Planung der Halle unter den genannten Vorraussetzungen finalisieren, und in Ebusy eintragen. Leider werden einige Abos erst später starten können. Für die Trainingseinheiten der Dejan Malic Tennis Academy wird versucht die fehlenden Stunden durch Verlegungen auf das Wochenende zu kompensieren.
Die betreffenden Personen werden informiert.
Die äußerst bedauerliche Verzögerung war leider im Vorfeld nicht absehbar. Wir werden euch sobald es weitere Informationen gibt über die Homepage auf dem Laufenden halten.

Aufbau der Traglufthalle – Helfer:innen gesucht

Am kommenden Samstag, 17. September 2022, werden wir ab 9 Uhr unsere Traglufthalle aufbauen. Wie jedes Jahr gibt es dabei Aufgaben für jede Stärke und Beweglichkeit.

Wir freuen uns über jedes Mitglied, das helfen kann. Falls ihr uns unterstützen könnt meldet euch bitte direkt bei Otto (otto.pichler@svlohhof.de).

Rückblick Bayerische Meisterschaften: Sophia Ksandinov wird Bayerische Meisterin

Die bayerischen Jugendmeisterschaften fanden in diesem Jahr vom 7. bis 10. Juli auf den Anlagen der Tennisfreunde und des ASV Dachau statt. Vom SV Lohhof waren Wanda Milde bei den U11 und Sophia Ksandinov bei den U16 vertreten.

Wanda setzte sich in den Gruppenspielen klar gegen Milla Baresel vom TC Wachendorf durch, gegen ihre anderen beiden Gegnerinnen Alina Petermüller und Lena Frauenholz musste sie sich leider geschlagen geben und verpasste damit den Einzug in die Finalspiele.

Sophia ging nach ihrem grandiosen Titelgewinn bei den bayerischen Jugendmeisterschaften in der Halle im März diesen Jahres als amtierende bayerische Meisterin ins Turnier und war damit an vier gesetzt. Sie startete dadurch direkt mit dem Achtelfinale ins Turnier. Bis zum Finale konnte Sophia sich ohne Satzverlust klar gegen ihre Gegnerinnen durchsetzen. Im Halbfinale stand ihr dann die an zwei gesetzte Rebeka Svabikova vom TSV Altenfurt gegenüber. Im ersten Satz konnte Sophia sich nach 5:0 zu einem 6:3 durchsetzen. Das Spiel drehte sich dann im zweiten Satz. Rebeka machte wesentlich weniger Fehler und konnte sich den Satzgewinn mit 6:3 sichern. Im dritten Satz hatte zu Beginn erneut Sophia die Oberhand. Sie führte schnell 4:1, dann holte Rebeka erneut zum Spielstand 4:3 auf. Sophia ließ ab diesem Zeitpunkt nichts mehr anbrennen und entscheid nach 2 Stunden und 14 Minuten Spielzeit den Satz mit 6:3 für sich. Im Finale wartete die Nummer 494 DTB-Rangliste, Tamina Kochta vom TC Aschheim auf Sophia. Im ersten Satz konnte sich Sophia mit 6:2 durchsetzen. Bei Spielstand 2:1 musste Tamina das Match aufgrund zunehmender Schmerzen aufgeben und gratulierte Sophia zum bayerischen Meistertitel. Während des Turniers wurde Sophia von ihrem Trainer Anej Morel (Dejan Malic Tennisacademy) begleitet und unterstützt.

Wir gratulieren Wanda und Sophia zur Teilnahme an den bayerischen Meisterschaften und freuen uns besonders mit Sophia über ihren großartigen Triumpf und den Titel Bayerische Meisterin U16.

Eingeschränkte Platzkapazitäten in den kommenden Wochen

Am kommenden Freitag (29. Juli) ist, aufgrund der Arbeiten für die neue Traglufthalle, Platz 7 auf der Anlage in Lohhof gesperrt.

Am kommenden Samstag (30. Juli) stehen die Plätze auf beiden Anlagen, wie im Veranstaltungsplan angekündigt, aufgrund eines LK-Turniers nur in sehr beschränkter Anzahl zum Spielen für Mitglieder zur Verfügung.

Vom 1. bis 5. August finden in Lohhof auf den Plätzen 5 und 6 Umbauarbeiten statt.

Das Tenniscamp der Dejan Malic Tennisacademy findet vom 1. bis 4. August auf der Anlage im TPU statt, sodass, trotz der Umbauarbeiten, Plätze auf beiden Anlagen zur Verfügung stehen.

Vom 12.-14. August wird auf der Anlage in Lohhof die BTV Kids-Serie gespielt. Für Mitglieder stehen die Plätze im TPU zur Verfügung.

Am 6., 20. und 27. August, sowie am 04. September werden, wie im Veranstaltungsplan angekündigt, durch LK Turniere, nur wenige Plätze zum freien Spielen zur Verfügung stehen.

Rückblick – Onassis Open 2022

Dieses Jahr hatten wir bei den Onassis Open – den Clubmeisterschaften der Erwachsenen – insgesamt 16 Teilnehmer:innen. Gespielt wurde in drei verschiedenen Konkurrenzen:
  • Damen
  • Herren A
  • Herren B
Der Modus war, dass die Gruppenspiele zwischen 9. und 22. Juli in Eigenregie gespielt wurden. Am Samstag 23. Juli waren dann die Finalspiele.
Bei den Damen und Herren A waren es jeweils vier Spieler:innen, so dass die Gruppenspiele über die Platzierung entschieden haben. Bei den Herren B gab es zwei Gruppen à vier Spielern und die jeweils Erstplatzierten haben das Finale gespielt und die Zweitplatzierten das Spiel um den dritten Platz.

Bei den Damen war das Gruppenspiel zwischen Folke Reusch und Nadia Ienopoli das vorzeitige Finale. In einem knappen Match konnte Folke sich am Ende mit 6:3 2:6 10:8 durchsetzen. Den dritten Platz holte Doris Walcher.
Bei den  Herren A konnte Eric Reusch alle drei Matches gewinnen und holte sich so den ersten Platz. Da die anderen drei Teilnehmer jeweils eins der anderen Matche gewonnen und eins verloren hatten, haben am Ende die Bilanz der Spiele über die Plätze 2-4 entscheiden. Der zweiten Platz mit 22:27 Spielen ging an Daniel Wetzl, der dritte Platz mit 32:32 Spielen an Johann Walcher.
Bei den Herren B war es in der Gruppe 1 ähnlich knapp, da alle ein Match gewonnen und eins verloren hatten (ein krankheitsbedingter Rückzug). Dort entschieden die Satzbilanz über das Weiterkommen in die Finalrunde. In der Gruppe 2 konnte Marc-Oliver am Samstag nicht antreten, weshalb er für die Wertung zur Finalrunde rausgenommen wurde.
Im Finale spielte daher Richard Nguyen gegen Niklas Walkerling, welches Niklas mit 6:1 6:1 für sich entscheiden konnte. Das Spiel um den dritten Platz gewann Dennis Reusch ohne Spiel, da Joyce Joseph Jose sich am Tag davor leider verletzt hatte.
Den Abschluss des sehr netten Turniers mit einigen spannende Matches bildete die Siegerehrung. Diese wurde im Rahmen unseres Sommerfests zusammen mit der Siegerehrung der Jugend-Clubmeisterschaften gemacht.
Die Sieger konnten sich über Gutscheine für das Restaurant Onassis in Unterschleißheim freuen. Vielen Dank für die langjährige Unterstützung!
Wir freuen uns schon aufs nächste Jahr und hoffen, dass wir noch ein paar mehr Teilnehmer:innen begrüßen können! 🙂
Das gesamt Tableau ist hier zu sehen: Tableau_Onassis-Open_final

Weitere Informationen und Anmeldung zum Sommerfest am 23.7.2022

Alle Informationen zum diesjährigen Sommerfest sowie die Möglichkeit einer unverbindlichen Anmeldung (zwecks Planung) findet ihr hier: http://tennis-lohhof.de/event/sommerfest-2022/

14te Auflage des SV Lohhof Jugend- und Nachwuchscup

Wir haben uns sehr gefreut den SV Lohhof Jugend- und Nachwuchscup der Raiffeisenbank München Nord auf der Anlage in Unterschleißheim wieder in gewohnter Weise durchführen zu können! Mit insgesamt 162 Teilnehmer:innen, wovon zehn Spieler:innen vom SV Lohhof dabei waren, war unsere Anlage gut gefüllt.

Bei den Nachwuchs-Damen setzte sich Hanna Resch vom TC Aschheim im Finale gegen Pia Bruckmayer vom TC Rot-Blau Regensburg durch. Auf dem Weg ins Finale bezwang Hanna die Lohhofer Nachwuchstalente Nadine Graber und Sophia Ksandinov im Viertel- und Halbfinale.

Bei den Nachwuchs-Herren konnte Finn Wolf vom TC Kirchheim/Teck seiner Favoritenrolle gerecht werden und ohne Satzverlust das Turnier gewinnen. Den zweiten Platz belegte Alexander Leischner vom TC Augsburg Siebentisch.

Turniere_JNC_2022_SiegerehrungU21

v.l.n.r. Brigitte Weinzierl (Präsidentin SV Lohhof), Alexander Leischner, Finn Wolf, Hanna Resch, Pia Bruckmayer, Folke Reusch (Sportwartin SV Lohhof Tennis)

Bereits am Donnerstag starteten die Jugendkonkurrenzen in das Turnier – durch Regen leider etwas später als geplant. Die weiteren Tage konnten jedoch bei strahlendem Sonnenschein gespielt werden.

Bei den U16m konnte sich Marcelo Oetzel-Gimenez (TC Dachau 1950) deutlich durchsetzen. Lediglich im Halbfinale gegen seinen Bruder Gabriel ging der erste Satz in den Tiebreak. Den zweiten Platz holte Loris Köble vom TC Friedberg.

Die U14m Konkurrenz gewann Max Daunhauer (TC Goßhesselohe) in einem sehr sehenswerten Finale gegen Maximilian Wirth (TC Friedberg) mit 7:6 6:4.

Ein spannendes Finale war bei den U12m zu sehen. Nach abgewehrten Matchbällen gewann Yanis Regragui (TC Raschke Taufkirchen) gegen Lennard Weikl (1.Deisenhofer Kinder-TC) mit 6:7 7:5 10:3.

Bei den U10m setzte sich Noah Dahnken (Münchner Sportclub) mit 4:0 4:1 gegen Maximilian Wasner (TC Raschke Taufkirchen) durch.

Ebenfalls im Matchtiebreak wurde das Finale der U14w zwischen Lea Boysen (TC Schrobenhausen) und Amelie Elsner (Siemens TC München) entschieden, das am Ende Lea mit 6:1 4:6 10:3 gewann.

Bei den U12w dominierte Melanie Rola (TC Ismaning). In ihren drei Matches gab sie insgesamt nur ein Spiel ab. Den zweiten Platz holte sich Lea Riemann (TK Ulm). Wanda Milde vom SV Lohhof, die sich in der ersten Runde Melanie geschlagen geben musste, konnte sich in der Nebenrunde durchsetzen und holte dort den ersten Platz.

Ein weiteres sehr knappes Finale im Matchtiebreak gab es bei den U10w. Dort gewann Paula Eisele (TC Ehingen/Donau) gegen Luise-Noelly Taffo Simo (TC Putzbrunn) mit 4:2 2:4 11:9.

 

Besonderer Dank gilt Thomas Schauer für die souveräne Durchführung des Turniers und an alle Helfer:innen für die großartige Unterstützung!

Einen herzliches Dankeschön an die Sponsoren und Spender – insbesondere an die Raiffeisenbank München-Nord die unser Turnier nun seit vielen Jahren unterstützen.

Rückblick dritte Punktspielwoche

In der vergangenen Woche waren wieder einige aufregende Matches bei uns auf den Anlagen zu sehen. Insgesamt traten über 20 Mannschaften für den SV Lohhof Tennis an. Leider war die vergangene Woche wenig erfolgreich, sodass insgesamt nur sieben Siege gefeiert werden konnten.

Am Samstag mussten die H40 eine deutliche 2:7 Niederlage im Spiel gegen den TC Unterföhring verdauen. Zwei verlorene Matchtiebreaks im Einzel nach zweieinhalbstündiger Spielzeit sorgten bereits für eine Vorentscheidung. Mit 1:5 Rückstand hätten selbst drei gewonnene Doppel nicht mehr für einen Sieg gereicht. Die zwei Ehrenpunkte für Lohhof holten im Einzel Johannes Marguerre und im Doppel Markus Strohalm/Jürgen Hantschel.

Besser machten es die H50, die den dritten Sieg im dritten Saisonspiel einfahren konnten. Mit sage und schreibe 9:0 gewannen sie souverän gegen Weiß-Blau Fideliopark München und konnten ihre Tabellenführung vor dem ASV Dachau II weiter ausbauen.

Am Sonntag starteten die Herren II beim TC Cosima München mit einem 4:2 nach den Einzeln in die entscheidenden Doppel. Mindestens eines galt es zu gewinnen, um den Tagessieg sichern. Aufgrund der cleveren Doppelaufstellung des Mannschaftsführers Moritz Elsner gelang dem dreier Doppel Stefan Ortmann/Joyce Joseph Jose mit ihren Sieg dieser wichtige Punktgewinn. Mit einem 5:4 Sieg verabschieden sich die Herren II in die Pfingstpause. Ihr nächstes Spiel bestreiten sie am 26.06.22 als Heimspiel.

Die zwei Damenmannschaften bestritten ebenso am Sonntag dieses Wochenende beide Auswärtsspiele. Die Erste trat in Ismaning an, die Zweite beim TSV Moosach München. Bei den Damen I konnten Sophia und Nadine ihre Einzel deutlich für sich entscheiden. Im Doppel setzten sie sich dann mit einem hart umkämpften knappen Sieg durchsetzen und so auch den dritten Punkt für die Lohhofer Damen holen. Die zweite Mannschaft erreichte nach 1:5 nach den Einzeln durch taktisch kluges Aufstellen und zwei sehr starke Doppel noch ein 3:6 insgesamt.

Zum Abschluss des Punktspielwochenendes traten dann unsere beiden U8 Mannschaften an. Die Erste spielte gegen des TSV Neubiberg-Ottobrunn. Nach dem Motorikteil noch in Führung, wendete sich das Blatt dieses Mal beim Tennis. Hier konnte nur Pauline Lettner ihr Spiel gewinnen und am Ende hieß es 8:11 und da war sie, die erste Saisonniederlage. Chancenlos war unsere zweite Mannschaft U8, die mit dem STK Garching auf sehr starke Gegner trafen und mit 2:17 eine deutliche Niederlage einstecken mussten. Lediglich Defne Aktug konnte nach hartem Kampf im Tiebreak ihr Einzel gewinnen.

Wir freuen uns mit allen Spieler:innen über die gewonnenen Matches und Spiele und drücken die Daumen für die laufende Punktspielwoche.

Erstes Punktspiel der Damen 50 I in der Regionalliga

Die erste Damen  50-Mannschaft fuhr am Samstag, 14.05.22 nach Bad Endorf zu ihrem ersten Punktspiel.

An einem herrlichen Tag starteten wir, auf Wunsch der Heimmannschaft, alle Einzelspiele gleichzeitig auf 6 Plätzen.

Unsere ersten vier Spielerinnen verloren alle leider ihre Einzel, wobei unsere Nummer Eins, Marion Schriever,  ein schweres Los mit der Nummer Eins von Bad Endorf, Manuela Forster, hatte. Trotz harten Kampf verlor Marion leider relativ klar mit 1:6 und 3:6.

Bärbel Fischer hatte mit Ingrid Dangl ebenfalls eine starke Gegnerin und verlor den ersten Satz unglücklich mit 6:7. Der zweite Satz ging dann allerdings klar an die Gegnerin. Auch Petra Sutka verlor nur ganz knapp und nach harter Gegenwehr knapp mit 5:7 und 5:7. Jeannette Molenaar konnte gegen Sonja Schleipfner an diesem Tag leider auch nicht gewinnen und verlor mit 2:6 und 3:6.

Petra Kubin und Martina Beetz gewannen ihre Einzel, wobei Petra den ersten Satz mit 1:6 verlor, sich im zweiten Satz aber herankämpfte und ihn mit 6:4 gewann. Der entscheidende Matchtiebreak war hart umkämpft und ging mit 12:10 glücklich an Petra.

Martina Beetz spielte gegen Renate Kotiers und hatte mit den sehr hohen und leichten Bällen ihrer Gegnerin zwar zu kämpfen, gewann aber relativ souverän mit 6:2 und 6:4.

Somit stand es nach den Einzeln 4:2 für Bad Endorf und sie benötigten nur noch ein Spiel um das Match zu gewinnen. Uns war klar, dass sie ein starkes erstes Doppel aufstellen werden, doch wir rechneten uns eine kleine Außenseiterchance aus und stellten mit Marion Schriever und Petra Sutka ebenfalls unser bestes Doppel auf. Leider mussten sie sich aber gegen die stark aufspielende Manuela Forster und Ingrid Dangl mit  1:6 und 3:6 geschlagen geben.

Unser zweites Doppel mit Bärbel Fischer und Martina Beetz konnte sich im Matchtiebreak durchsetzen und sie gewannen das Spiel mit 5:7, 6:3 und 10:6.

Das dritte Doppel mit Jeannette Molenaar und Petra Kubin musste nach zwei Sätzen ebenfalls in den Matchtiebreak, den sie jedoch  unglücklich mit 9:11 verloren. 

Das erste Punktspiel ging für die Damen 50 I somit leider mit 3:6 verloren und ein weiteres sehr schweres Heimspiel, gegen den Favoriten der Regionalliga Süd-Ost, dem TSV Altenfurt, steht am nächsten Samstag, 21.05.2022, um 12 Uhr, beim SV Lohhof an. 

Vielen Dank an Petra Rubin für den ausführlichen Bericht.